Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen, männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Für 1 ½ Jahre habe ich in all meinen Texten eine gendergerechte Sprache mit Nutzung des Doppelpunktes gebraucht. Als leidenschaftliche Büchereule musste ich aber nicht nur aus dem unzähligen Feedback, dass ich dazu bekommen habe, sondern auch aus meiner eigenen Wahrnehmung heraus feststellen, dass diese Schreibweisen die Lesbarkeit meiner Texte verschlechtert haben und ihnen zeitlich inhaltlich keinen Wert hinzufügten.

Auch wenn immer wieder thematisiert wird, dass eine gendergerechte Sprache inkludierend wirken soll, muss ich nach einer langen Testphase attestieren, dass das zumindest in meinem Fall überhaupt nicht zutraf. Vielmehr hatte ich das Gefühl, dass ich deutlich mehr Menschen mit der Nutzung des Doppelpunktes und damit einhergehend komplexerer Satzstrukturen exkludiert habe, als dass ich in irgendeiner Weise inkludieren konnte.

Durch all mein Wirken, meine durchweg ehrliche und engagierte Art für eine verantwortungsbewusstere und eigenständigere Gesellschaft sollte ausreichend deutlich werden, dass ich in keiner Weise Personengruppen signifikant bevorzuge oder benachteilige. Natürlich ist mir bewusst, dass vor allem in der Finanzbranche Frauen auf verschiedensten Ebenen unterrepräsentiert sind. Mein Engagement gilt entsprechend weiterhin, mehr und mehr Menschen den Zugang zu Finanzieller Bildung zu erleichtern und diese durch eigene Beiträge, Dienstleistungen und Produkte für alle zu fördern.