Werbe-Hinweis

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link in einem bestimmten Zeitfenster einkaufen, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Da die ausschließliche Markierung als „Affiliate-Link“ nur im Zusammenhang mit dieser ausführlicheren Erläuterung rechtlich einwandfrei gekennzeichnet ist, steht ergänzend zum Hinweis „Affiliate-Link“ auch noch der Begriff Anzeige. Mit dem Begriff Anzeige oder auch Werbung müssen darüber hinaus nicht nur alle Beiträge gekennzeichnet werden, für deren Erstellung und Veröffentlichung eine finanzielle Gegenleistung geflossen ist, sondern auch solche, bei denen mir die darin erwähnten Produkte und Dienstleistungen kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Selbst, wenn mir bspw. ein Buch kostenlos von einem Autor oder Verlag zugeschickt wurde und es sich dabei nicht explizit um ein Rezensionsexemplar (ein kostenloses Buch mit der Verpflichtung einer Rezensionsveröffentlichung) handelt, muss ich diesen Beitrag als Anzeige oder Werbung kennzeichnen. Das bestätigte auch nochmal das OLG Frankfurt mit seinem Urteil vom 19.05.2022 (6 U 56/21). Auch besonders positive Beiträge zur Produkten und Dienstleistungen, die ich vollständig selbst bezahlt habe, müssen als Anzeige oder Werbung gekennzeichnet werden, sofern ich das Produkt und/oder die Unternehmen darauf verlinke. Dabei wird unterstellt, dass ich mit einem besonders positivem Feedback die Aufmerksamkeit der Beteiligten Personen erregen möchte, um zukünftig entgeltliche Kooperationen einzugehen, wobei „entgeltlich“ explizit auch die kostenlose Überlassen von Gütern und Dienstleistungen umfasst und nicht nur Geschäfte mit finanziellen Gegenleistungen.

An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich nochmal betonen, dass meine Meinung und mein Urteil zu Produkten und Dienstleistungen jeglicher Art niemals käuflich ist. Ich garantiere keinem Autor und keinem Verlag bei kostenloser Überlassung eines Buches eine Rezension. Niemand kann bei mir ein besonders positives Feedback erwerben und keine meiner Aussagen kann mithilfe von finanziellen Gegenleistungen in ihrer Wertung beeinflusst werden.

Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von solchen Geschäftsgebaren, die im allumfassenden Bereich der Produkt- und Dienstleistungsrezensionen leider keine Seltenheit sind. Mein Projekt Book of Finance wurde aber niemals aus der Intention heraus gestartet, Autoren und Verlagen Honig um den Mund zu schmieren. Ich bin mir darüber bewusst, dass ich mir mit 100 Prozent ehrlichen und damit zwangsläufig teilweise auch sehr kritischen Urteilen keine Freunde mache, lasse mich aber auch durch anwaltliche Korrespondenz seitens Autoren, denen meine Meinung nicht passt, nicht davon abbringen, weiterhin eine verlässliche kritische Instanz in der Literaturbranche zu bleiben