★★★★★ 

ELON MUSK von Ashlee Vance* war eine der Biografien, auf die ich mich am meisten gefreut habe. Denn dieser Visionär sorgt bereits seit Jahrzehnten für Furore und spaltet in gewisser Weise auch die Talkshows. Die einen bewundern ihn für sein hundertprozentiges Commitment und all die Fortschritte, die er unserer Gesellschaft bereits mit seinem Wirken gebracht hat, die anderen sehen in ihm ein Tyrann, der seine Mitarbeiter schikaniert und manche bezeichnen ihn sogar als Psychopaten.

Fakt ist, Tesla, PayPal und SpaceX sind drei Unternehmen, die nicht nur disruptive Einflüsse auf unsere Wirtschaft und Gesellschaft hatten, sondern auch ohne Elon Musk niemals das geworden wären, was sie heute sind. Wenn ein Mensch eigentlich bereits mit 24 Jahren sich hätte auf die faule Haut legen können, weil er mit seiner ersten Unternehmung Zip2 ein privates Vermögen von mehr als 22 Millionen US-Dollar angehäufte und danach dennoch zwei weitere Male alles – wirklich alles – aufs Spiel setze, um PayPal und SpaceX erfolgreich zu machen, dann muss man ihm zumindest unglaublichen Ehrgeiz und Willen attestieren. Dass Mittelmaß eine solche Person dann wiederum auch mal zur Weißglut führen kann, ist für mich persönlich absolut nachvollziehbar.

Elon Musk ist schlicht ein Mensch, der in Extremen lebt und genau solchen Personen gestalten unsere Zukunft, wenn auch manchmal auf Kosten der Menschen um sie herum, die eben nicht derart für das Thema brennen. Aber ist das nun per se schlecht oder schlicht ein natürlicher Ausleseprozess? Denn heute weiß doch jede Person, die sich bei Tesla, SpaceX oder sonst einer zukünftigen Unternehmung von Elon Musk bewirbt, was von ihr erwartet wird: 100%.

„Marketing Mitarbeiter, denen in E-Mails Grammatikfehler unterliefen, wurden entlassen, ebenso wie andere, die länger nichts „Fantastisches“ mehr geleistet hatten.“
Ashlee Vance

Er besitzt dabei das Potenzial unsere Welt nachhaltig zu verändern, was er in weiten Teilen schon getan hat.

Denn das ist sein erklärtes Ziel. Tesla, PayPal und SpaceX sind nur drei der Projekte, die bereits im Untertitel dieses Buches erwähnt werden. Allein damit hat dieser Geschäftsmann das elektronische Bezahlen im Netz, die Mobilität auf unseren Straßen und unsere Vision von Weltraumreisen für immer verändert. Elon Musk wurde durch seine geschäftlichen Aktivitäten zum mehrfachen Milliardär. Dabei trieb er Dinge vor, von denen viele behaupteten, dass sie unmöglich wären. Gerade das spornt ihn an und alles was er anfasst scheint zu Gold zu werden, auch wenn er das ein oder andere Mal kurz vor dem Aus stand. Laut Forbes gehört er zudem zu den einflussreichsten Menschen der Welt. Für mich vollkommen zu Recht, denn seine Art zu denken und die Dinge anzupacken, hat auch mich geprägt.

Bereits mit 12 Jahren entwickelte er Videospiele, die er an Computerzeitschriften verkauft und verließ trotz eines sicheren Studienplatzes die Stanford University nach wenigen Tagen, um stattdessen ein Internetunternehmen aufzubauen zu Zeiten, wo die wenigsten das Potenzial dieses neuen Mediums erkannt hatten.

Manch einer nennt ihn den Da Vinci des 21. Jahrhunderts.“ So weit würde ich vielleicht nicht gehen, aber wir haben ihm ohne Zweifel bereits jetzt sehr viel zu verdanken und unkonventionell ist er auch allemal.

„Ich würde beim Sterben gern denken können, dass die Menschheit noch eine leuchtende Zukunft vor sich hat. Wenn wir bis dahin das Problem der erneuerbaren Energie gelöst haben und erkennbar auf dem Weg sind, eine multiplanetare Spezies mit einer sich selbst erhaltenen Zivilisation auf einem anderen Planeten werden, dann wäre das in meinen Augen wirklich gut.“
Elon Musk

Das Buch ist dabei die sehr persönliche und tiefblickende Geschichte hinter den Kulissen.

Es erzählt von all seinen geschäftlichen Aktivitäten, den guten und schlechten Jahren, seinen Beziehungen und seiner Kindheit und seiner Flucht aus Südafrika heraus bis heute. Nach diesem Buch wird der Leser definitiv die Dinge mit anderen Augen sehen, den ein oder anderen Schachzug besser verstehen und wissen, wie man Musk zu nehmen hat.

All seinen Kritikern möchte ich an dieser Stelle entgegnen, dass man sich bewusst machen sollte, was sein Antrieb ist. Im Gegensatz zu einem Mark Zuckerberg will er uns nicht dabei helfen, Babyfotos weiterzugeben, sondern die Menschheit vor einer Auslöschung bewahren. Er ist kein CEO auf der Jagd nach Reichtum, ihm geht es darum die Welt besser zu machen. Er hat sich somit etwas vorgenommen, das viel bedeutender ist.

„Vielleicht habe ich als Kind zu viele Comics gelesen. In Comics scheint es irgendwie immer darum zu gehen, die Welt zu retten. Ich bekam das Gefühl, man sollte versuchen, die Welt besser zu machen, weil das Gegenteil keinen Sinn ergeben würde.“
Elon Musk

„Musk spielte das Entrepreneur Spiel auf höchstem Niveau und bearbeitete Presse und Investoren, wie es nur wenige andere können. Hat er dabei übertrieben und Menschen vor den Kopf gestoßen? Eindeutig ja – aber mit spektakulären Ergebnissen.“
Ashlee Vance

Der Autor hat es geschafft ein wirklich gelungenes Buch aus dem Leben dieses faszinierenden Mannes zu zaubern.

Literarisch ist es sehr schön geschrieben und großartig recherchiert. Wir hören auch die Gegenseite und ihre Einwände gegen Musk. Wir lesen von seinen Fehlschlägen, wie von seinen Erfolgen und auch familiär bekommen wir eine gute Vorstellung von seiner Elternhabe. Ein paar private Fotos runden das Bild ab und machen dieses Buch zu einer sehr guten Publikation, die ich nicht nur allen Tesla Aktionären empfehlen kann.

„Meine Abendessen mit Musk und regelmäßigen Besuche im Muskland aber zeigten andere mögliche Wahrheiten über diesen Mann. Er hat sich etwas vorgenommen, das potenziell viel bedeutender ist, als alles, was Hughes oder Jobs je geschaffen haben. Musk betätigt sich in Branchen wie Raumfahrt und Automobil, die in den USA fast schon aufgegeben schienen, und lässt sie als neues und begeisterndes wieder aufleben. Man muss nur ein klein wenig anders auf ihn blicken und schon sieht es so aus, als könne er mit seinen besonderen Fähigkeiten den Weg in ein Zeitalter mit beeindruckenden Maschinen und Realität gewordenen Science-Fiction-Träumen ebnen.“
Ashlee Vance

Persönlich glaube ich, dass es jedem Unternehmer und Visionär guttun wird, dieses Buch zu lesen, denn es ist eine Geschichte von großen Träumen, langen Durststrecken und dem unbändigen Willen durchzuhalten. Das Ganze möchte ich aber mit einem Zitat aus dem Buch enden:

„Faszinierend ist, dass Musk immer noch bereit ist, alles zu verlieren.“
Ashlee Vance

SolarCity, OpenAI und Neuralink sind die neusten Aktivitäten von Elon Musk, auf deren weitere Entwicklung wir gemeinsam als Gesellschaft gespannt sein können. Und das Schöne an dem Wirken eines solchen Menschen ist die Tatsache, dass wenn er nicht damit erfolgreich wird, dann doch zumindest andere auf wichtige Themen aufmerksam macht, Grundlagen in diesen Bereichen schafft und in gewisser Weise die Richtung vorgibt.

Die Menschheit als „multiplanetare Spezies“: Für mich eine unglaublich spannende Vorstellung.


Dir gefällt mein Content und ich konnte Dir schon weiterhelfen? Dann unterstütze mich doch mit einer kleinen finanziellen Zuwendung und spendiere mir im übertragenen Sinne einen Kaffee oder nutze meine Angebote bei Patreon. Hier biete ich eine Vielzahl attraktiver Angebote (Insights, Exklusive Gruppen zum Austausch, etc.). Schau gerne mal rein!

Darüber hinaus darfst Du mir auch gerne auf meinen Social Media Kanälen bei Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn und Pinterest folgen. ♥

Und zu guter Letzt habe ich bei Facebook noch eine ganze Reihe von interessanten Gruppen, in denen wir gemeinsam über Deine Lieblingsbücher und Empfehlungen sprechen können. Vollkommen kostenlos natürlich!
Dein Lieblingsbuch – Finanzen & Investitionen
Dein Lieblingsbuch – Mindset & Persönlichkeitsentwicklung
Dein Lieblingsbuch – Steuern
Dein Lieblingsbuch – Politik
Dein Lieblingsbuch – Karriere & Unternehmertum

*Affiliate Link