★★★☆☆

FOUNDERS HEROES von Tristan Niewöhner* ist ein kleines Motivationsbuch zum Thema Unternehmensgründung rund um die allseits bekannte Heldenreise nach Joseph Campbell. Der Autor – selbst seit Jahren in Startup-Initiativen und als Gründer unterwegs – möchte damit mehr Menschen dazu motivieren, sich zumindest einmal mit der Idee der Unternehmensgründung auseinanderzusetzen, bevor man diese Möglichkeit für sich allzu verfrüht abhakt.

„Gründen ist deine Heldenreise“, schreibt er und ich würde es ausweiten auf: Das Leben ist deine Heldenreise. Dass dabei nicht jede:r bereits als Held auf Reisen geht, beschreibt er sehr schön in diesem Werk. Jetzt, wo gefühlt jede:r ein Unternehmen gründen möchte und rund um das Thema Startups ein Hype entbrannt ist, möchte der Autor zurück zum Kern des Unternehmerseins. Für ihn ist die Heldenreise das zentrale Merkmal von unternehmerischen Menschen, die kreativ denken, Herausforderungen meistern, daran wachsen und zu einem Normalzustand zurückkehren, bevor sie von vorn damit beginnen. Denn nicht allzu selten gründen solche Menschen gleich mehrere Unternehmen hintereinander.

Man könnte sagen, es ist vielmehr eine Philosophie als eine Wissenschaft, mehr eine Lebenseinstellung als ein Businessplan, den man auf diese Weise verfolgt. Damit kehrt man ab von der Suche nach dem Wie und widmet sich vielmehr dem Warum. Die Suche nach dem Warum hat bereits Simon Sinek in den letzten Jahren geprägt.

„Die Heldenreise ist ein immer wiederkehrendes Muster, das Joseph Campbell durch die Erforschung zahlloser Mythen aus allen Zeiten und Kulturen entdeckt hat. Der Held stürzt sich mutig ins Unbekannte und wächst an aufeinanderfolgenden Prüfungen über sich selbst hinaus. Dieses Muster findet sich sogar in modernen Hollywood-Filmen. Es fasziniert uns, weil es einem tiefverwurzelten menschlichen Bedürfnis nach Selbstverwirklichung entspricht.“
Tristan Niewöhner

Aber auch die Unternehmensgründung folgt in vielen Fällen diesem Muster.

Als Gründer:in begibt man sich bewusst oder unbewusst auf seine ganz persönliche Heldenreise.

Damit möchte der Autor anregen, das Thema Unternehmensgründung aus der Vogelperspektive zu betrachten. Denn ein Unternehmen zu gründen, sollte laut ihm kein kurzfristiger Modetrend sein, kein Mittel, um möglichst schnell möglichst viel Geld zu verdienen, sondern die Perspektive, die eigene Erfüllung zu finden.

Der Autor begeisterte sich bereits in Kindertagen für das Thema. Schon sein Großvater inspirierte ihn mit seiner Geschäftsgründung eines Landmaschinenherstellers. In der Folge versuchte er möglichst umfassend alle Teilbereiche rund um die Gründung kennenzulernen. Nach seinem Studium hat er selbst mehrere Startups gegründet und war sowohl für die TecUP wie auch für die Founders Foundation in der Gründungsförderung tätig. Zudem ist er Mitorganisator der Fuckup Nights OWL, bei denen Gründer:innen in entspannter Atmosphäre offen und ehrlich über ihre gescheiterten Geschäftsideen berichten.

„Unternehmensgründungen faszinieren mich, solange ich denken kann. Darum habe ich mich aus vielen verschiedenen Perspektiven damit beschäftigt. Ich habe viel über das Gründen gelesen: theoretische Konzepte, aktuelle Startup-News und Biografien berühmter Gründer. Zahllose Veranstaltungen zum Thema Gründung habe ich besucht und auch selbst organisiert. Ich habe mehrere Unternehmen gegründet und auch andere Gründer bei ihren Startup Gründungen beraten und gecoacht.“
Tristan Niewöhner

Man spürt diese Faszination auch in seiner Sprache.

Dennoch habe ich gleichzeitig beim Lesen nie das Gefühl gehabt, dass er mir irgendetwas verkaufen möchte. Dieses Buch vermittelt schlicht auf angenehme Art und Weise Wissen und Erfahrungen des Autors, ohne ihn zu sehr ins Rampenlicht zu rücken, einen Kurs oder ein Coaching bei ihm anzupreisen.

„Ich behaupte nicht, dass jeder Gründer werden muss. Aber jeder sollte sich zumindest einmal damit beschäftigt haben, denn ich bin davon überzeugt, dass es für deutlich mehr Menschen der richtige Weg wäre als nur für diejenigen, die ihn heutzutage tatsächlich einschlagen.“
Tristan Niewöhner

Die Herausforderungen als Gründer:in sind in allen Branchen anders und auch in den unterschiedlichen Reifegraden differenzieren sie sich nochmals. Man könnte sein ganzes Leben damit verbringen, herauszufinden, wie man ein erfolgreiches Unternehmen gründet und würde immer noch neue Impulse aufnehmen. Das macht dieses ganze Thema auch so spannend. In der Literatur gibt es unzählige Bücher zu den einzelnen Schwerpunkten und manche auch eher übergreifender Natur. Eine Übersicht über die von mir rezensierten Bücher zum Thema Unternehmensgründung findest du unter KARRIERE & UNTERNEHMERTUM in MEINER BIBLIOTHEK.

Der Autor schätzt diesen Wissensschatz ebenfalls, warnt aber davor, sich zu lange Gedanken über das Was und das Wie zu machen und dabei das Warum aus den Augen zu verlieren. Wie es Simon Sinek in seinem Buch FRAG IMMER ERST: WARUM* international bereits geprägt hat. Hier kommst du auch zu meiner Rezension vom Buch.

„Viel wichtiger als das Wie ist aber das Warum! Man sollte sich intensiv mit der Frage beschäftigen, warum man überhaupt ein Unternehmen gründen möchte. Denn wenn man von dem, was man tut, überzeugt ist und dafür brennt, dann findet man den richtigen Weg, um sein Ziel zu erreichen. Man eignet sich all das Wissen und all die Fähigkeiten an, die notwendig sind, und probiert mutig so lange aus, bis man sein Ziel erreicht hat.“
Tristan Niewöhner

Dabei gibt es viele Motivationen für eine Unternehmensgründung, auf die der Autor auch kurz in vorgelagerten Kapiteln eingeht:

  • Das schnelle Geld
  • Innovationsbedarf 
  • Kein:e Arbeitnehmer:in mehr sein wollen
  • Startup Hype

Der klare Hauptteil seines Buches nimmt allerdings die Heldenreise ein und hierbei die folgenden Stati, die dann einzelne Kapitel bilden:

  1. Die normale Welt
  2. Der Ruf zum Abenteuer
  3. Mentoren
  4. Die zahllosen Prüfungen
  5. Scheitern + Wiedergeburt

Die Heldenreise versteht sich hierbei als Kreislauf, der im Grunde nie wirklich abgeschlossen ist. Sie beginnt in der normalen Welt, führt durch das Unbekannte und endet mit einer Rückkehr in die normale Welt. Auf dem Weg verändert sich der/die Held:in, wächst, reift und eignet sich neue Fertigkeiten an. Somit kehrt er/sie als neue, bessere Version seiner/ihrer Selbst in die normale Welt zurück und startet von dort seine/ihre nächste Heldenreise.

„Als Mensch erlebt man im Laufe seines Lebens nicht nur eine einzige Heldenreise und lebt von da an in der normalen Welt, sondern die Heldenreise ist ein Zyklus, der immer wieder von vorne beginnen kann. Nachdem der Held in das normale Leben zurückgekehrt ist, kann es sein, dass ihn nach einer Weile erneut ein Ruf ereilt. Vielleicht gibt es eine noch größere Herausforderung, die auf ihn wartet. Vielleicht war die vorangegangene Heldenreise nur eine Vorbereitung für einen erneuten Aufbruch.“
Tristan Niewöhner

Ein wirklich schönes Buch für einen ersten tollen Überblick über die Herausforderungen und Stationen in denen man sich auf der eigenen Reise ins Unternehmertum begeben wird.

Dieses Buch nimmt die allseits bekannte Heldenreise auf knapp 100 Seiten aufs Korn und arbeitet sie leicht verständlich auf. Sehr schön und mit tollen Passagen geschrieben.

Zu einer besseren Bewertung fehlen allerdings ein paar relevante Punkte: Zum einen die Ableitung des Vermittelten in konkrete Handlungsempfehlungen, zum anderen Visualisierungen in oder zwischen den Kapiteln. Gleichzeitig wäre auch eine inhaltliche Vertiefung und/oder Verbreitung sinnvoll. Und zuletzt sind auch das Layout und die Bindung des Buches ausbaufähig.

Somit steckt in diesem Buch – und ich denke auch im Autor – deutlich mehr. Denn der Schreibstil ist sehr angenehm und macht Lust auf mehr. Man spürt, dass er gerne schreibt und blumig formulieren kann. Meiner Meinung nach – sofern ich das nach einem Buch beurteilen kann – wird es wohl nicht sein letztes Buch gewesen sein und auch auf eine weitere verbesserte Auflage würde ich mich freuen.

Schließen möchte ich mit einer meiner liebsten Passagen aus dem Buch:

„Das Gefühl der Sicherheit, das man in der normalen Welt empfindet, ist nur eine Illusion. Denn dadurch, dass sich die Welt um einen herum verändert, kann das Verharren in Untätigkeit dazu führen, dass die Lebenssituation nicht nur gleichbleibt, sondern sich sogar verschlechtert. Die Heldenreise führt einem vor Augen, dass man immer flexibel und beweglich bleiben muss. Dies gilt sowohl für Gründer, die permanent Ausschau nach neuen Gelegenheiten halten müssen, als auch für Unternehmen als Ganzes. Es ist höchst riskant, sich auf den Erfolgen der Vergangenheit auszuruhen und deshalb Veränderungen zu scheuen. Man muss immer bereit dazu sein, mutig den Sprung nach vorne in das Unbekannte zu wagen. Es gibt viele Beispiele für einst sehr erfolgreiche Unternehmen, die es nach großen Erfolgen in der Vergangenheit versäumt haben, Innovationen voranzubringen und deshalb gescheitert sind.“
Tristan Niewöhner


Dir gefällt mein Content und ich konnte Dir schon weiterhelfen? Dann unterstütze mich doch mit einer kleinen finanziellen Zuwendung und spendiere mir im übertragenen Sinne einen Kaffee oder nutze meine Angebote bei Patreon. Hier biete ich eine Vielzahl attraktiver Angebote (Insights, Exklusive Gruppen zum Austausch, etc.). Schau gerne mal rein!

Darüber hinaus darfst Du mir auch gerne auf meinen Social Media Kanälen bei Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn und Pinterest folgen. ♥

Und zu guter Letzt habe ich bei Facebook noch eine ganze Reihe von interessanten Gruppen, in denen wir gemeinsam über Deine Lieblingsbücher und Empfehlungen sprechen können. Vollkommen kostenlos natürlich!
Dein Lieblingsbuch – Finanzen & Investitionen
Dein Lieblingsbuch – Mindset & Persönlichkeitsentwicklung
Dein Lieblingsbuch – Steuern
Dein Lieblingsbuch – Politik
Dein Lieblingsbuch – Karriere & Unternehmertum

*Affiliate Link