Ein eher durchschnittlicher Ratgeber über all die Tricks und Tipps, wie man ein Unternehmen erfolgreich aufbaut von einem Junggründer.
Karriere & Unternehmertum

#startup

by
★★☆☆☆

#startup von Benjamin Hadrigan* ist ein Ratgeber für Gründer und all diejenigen, die es noch werden möchten. Im Untertitel wird versprochen, dass man im Buch das erfährt, was einem ansonsten keiner sagen würde. „Gründen ohne Bullshit“, nennt es der Autor, der selbst die Lehrerbewertungs-App Lernsieg gegründet hat. / Anzeige

Dieser vulgäre Ton zieht sich leider durch das gesamte Buch und hat bei mir nicht wirklich Freude ausgelöst. Auch die Tricks und Tipps zum erfolgreichen Unternehmensaufbau bleiben weitestgehend an der Oberfläche. Da durfte ich bereits deutlich bessere Bücher zum Thema lesen, die ich diesem hier immer vorziehen würde.

Statistisch betrachtet brauchen Gründer in Deutschland definitiv Hilfe. Denn neun von zehn überleben nicht einmal das erste Jahr. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass der Weg zum eigenen Unternehmen – ob nebenberuflich oder erst recht hauptberuflich – zahlreiche Stolpersteine bereithält. Aber, dass Benjamin Hadrigan uns alle (!) Tricks und Erfolgsgeheimnisse verrät, wage ich stark zu bezweifeln, nachdem ich das Buch gelesen habe. Auf dem Backcover heißt es, er spräche schonungslos aus, was jungen Talenten sonst keiner sagt. Vielleicht eine nette Umschreibung für allerlei sinnlose Schimpfwörter im Text.

Das Buch verspricht viel, liefert davon aber nur wirklich wenig.

„Du hast eine Idee? Du möchtest dein eigenes Start-up gründen? Du bist jung und willst Unternehmer oder Unternehmerin werden? Du willst etwas auf dieser Welt bewegen? Du weißt nicht, womit du anfangen sollst? Du suchst nach einer Bedienungsanleitung für deine erfolgreiche Gründung? Du willst endlich unabhängig sein? Du hast noch nicht genügend Motivation und Mut, um selbst zu gründen? Du hast bereits schlechte Erfahrungen gemacht und denkst ans Aufgeben? Du suchst nach einem Mentor? Du willst ein Start-up aufbauen und dann für viel Geld verkaufen? Du willst endlich praktische Tipps haben, wie du erfolgreich gründest?“

Genau dann ist das Buch richtig für dich, wird in der Einleitung des Buches versprochen. Dem muss ich aber aus einer Vielzahl von Gründen widersprechen.

Zunächst einmal ist es absolut utopisch, dies alles in nur einem einzigen Buch von nicht einmal 250 Seiten zu liefern. Darüber hinaus ist der Autor über weite Strecken vor allem damit beschäftigt, mit Schimpfworten um sich zu werfen, sich über diverse Situationen aufzuregen, die ihm widerfahren sind, und über sich und sein Unternehmen zu sprechen. Handfeste Tipps darf man da leider nur wenige erwarten, trotz der großen Versprechungen in der Einleitung. Am Ende ist man mit Existenzgründung für Dummies* deutlich besser bedient. (hier kommst du zur Rezension).

Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Zunächst geht es von der Idee zu einer erfolgreichen Gründung, danach um die ersten Monate nach der Gründung und abschließend um den Aufbau des Unternehmens.

Wenn ich aber Sätze lese wie den folgenden, bin ich in der Regel bereits raus: „Denn in diesem Buch geht es ausschließlich um eines: Praxis! Praxis! Praxis!“ Benjamin Hadrigan

Solche leeren Versprechen kann man sich einfach restlos sparen, vor allem, wenn man danach nicht einmal abliefert. Diese Praxis, Praxis, Praxis suche ich im Buch vergebens. Es ist die gleiche Sorte von Tipps zu finden wie in anderen Ratgebern, nur nicht so viele, nicht so tiefgreifende und fundierte. Interessanterweise finden sich dennoch Aufgaben zu einer SWOT-Analyse im Buch, obgleich das den meisten eher aus der Uni oder Berufsschule bekannt sein sollte. Aber vielleicht meint er mit Praxis, Praxis, Praxis auch das Schwafeln, die Worthülsen usw. Dann trifft das Buch auf jeden Fall ins Schwarze.

Wenn man das aber außen vor und sich von der Art nicht abschrecken lässt, liefert das Buch immer noch ausreichend gute Tipps, dass ich es mit zwei Sternen als „solide“ bezeichnen möchte. Ein gutes Buch ist es meiner Meinung nach aber definitiv nicht. Dazu ist der Markt zum Thema viel zu überschwemmt mit wirklich guten Büchern. Schaut am besten Mal hier unter meinen Buchtipps. Da finden sich dutzende.

Dann spart ihr euch auch solch absolut grauenhafte Abschnitte:

„Kein weiterer langweiliger Theorieleitfaden über Entrepreneurship. Keine leeren Versprechungen und sinnlosen Erklärungen. Keine Möchtegern-Unternehmer, die über ihre Karriere sprechen. In diesem Buch wirst du keine abgedroschenen Wörter wie Entrepreneurial Spirit, Passion Counters, Impact Hubs oder Social Business lesen. Einfach keinen Schwachsinn, bei dem du nachher genauso wenig Ahnung hast von Start-ups wie zuvor. Du wirst in diesem Buch ausschließlich praktische Tipps finden, die dich persönlich voranbringen, vor großen Fehlern schützen und dir ein Werkzeug bieten sollen, mit dem du auch durch harte Zeiten kommst.

Dabei werde ich dir schonungslos von der realen Start-up-Welt berichten. Von mir bekommst du keine inszenierte Fernsehshow. Nein. Das alles wird dir dieses Buch nicht bieten. Stattdessen erzähle ich dir, wie es in der Start-up-Welt wirklich abläuft.“
Benjamin Hadrigan

Oder: „Gründen ohne Bullshit eben für Gewinner!“ Benjamin Hadrigan

Exakt so sind die meisten dieser „Macher-Bücher“ gestrickt. Aber außer heißer Luft kommt am Ende nicht viel rüber und noch weniger bleibt hängen.

Dennoch ein paar Worte zum Autor:

Benjamin Hadrigan zählt zu den jüngsten Gründern Deutschlands. Bereits mit 15 begann er parallel zur Schule zu studieren, gründete ein Unternehmen und entwickelte die Lehrerbewertungs-App Lernsieg. Über die Höhen und Tiefen des Unternehmertums schrieb er dann auf seiner Homepage www.startupwarnung.com. 2019 veröffentlichte er sein erstes Buch #Lernsieg – Erfolgreich lernen mit Snapchat, Instagram und WhatsApp*. Ebenfalls in diesem Jahr ging seine App online, die es zwar mit über einer halben Million Downloads in die Top-Download-Charts schaffte, gegen die allerdings schon kurze Zeit später gerichtlich vorgegangen wurde. Im Februar 2022 entschied der oberste Gerichtshof aber zugunsten des Gründers (OGH 2. 2. 2022, 6 Ob 129/2Iw).

„Es gibt Tausende Bücher darüber, was du tun musst, wenn du nicht erfolgreich bist. Aber kaum eines darüber, was du tun sollst, wenn du schon erfolgreich bist.“
Benjamin Hadrigan

Tut mir leid, aber diese Aussage ist absoluter Nonsens. Ich kenne sogar deutlich mehr Ratgeber, die vollkommen wertfrei Tipps und Tricks zum Unternehmertum geben.

Keine Ahnung, ob es heute en vogue ist, in einem Sachbuch und Ratgeber Begriffe wie „Idiot“, „Trottel“, „Arsch“ und viele weitere zu verwenden, die ich nun hier nicht weiter aufzählen möchte. In Kombination mit dem mageren Inhalt ist das Buch für mich definitiv keine Empfehlung. Vielleicht wollte der Autor besonders cool oder locker klingen, für mich ist es aber eher maximal unreif und unprofessionell.

Wenn du auf der Suche nach wirklich guten Büchern bist, dann findest du unter Buchtipps eine interessante Auswahl aus über 300 ausführlichen Rezensionen. Diese kannst du individuell nach Preis, Seitenanzahl, Themenbereich, Bewertung und Zielgruppe filtern. Solltest du eine Buchempfehlung für mich haben, dann schreib mir doch gerne über meine Social-Media-Kanäle.

Dir gefällt mein Content und ich konnte Dir schon weiterhelfen? Dann unterstütze mich doch mit einer kleinen finanziellen Zuwendung und spendiere mir im übertragenen Sinne einen Kaffee oder nutze meine Angebote bei Patreon. Hier biete ich eine Vielzahl attraktiver Angebote (Insights, Exklusive Gruppen zum Austausch, etc.). Schau gerne mal rein!

Darüber hinaus darfst Du mir auch gerne auf meinen Social Media Kanälen bei Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn und Pinterest folgen. ♥

*Affiliate Link / Anzeige

DU KENNST MICH VIELLEICHT AUS…

MEINE AUSZEICHNUNGEN

2021

2021

Vize 2022

2021

2022, 2x 2021, 2020

2021