★★★★☆

BRAUCHST DU DAS WIRKLICH? von Pierre-Yves McSween* ist ein wirklich spannendes Buch, um mit all dem Konsum, der uns umgibt und uns immer wieder angepriesen wird, kritisch ins Gericht zu gehen. „Mit weniger Besitz zu mehr mentaler und finanzieller Freiheit“, heißt es im Untertitel und gepaart mit der Headline sollte klar sein, was uns hier erwarten wird.

Mich persönlich beschäftigt die Idee des Minimalismus schon seit Jahren, auch wenn ich mich dem Thema in kleinen Schritten nähere. Das Buch von Pierre-Yves McSween war da ein schöner Ratgeber, um gezielt ein paar Konsumentscheidungen im Vorfeld zu überdenken. Dass weniger Ballast mehr Freiheit bedeutet, sollte uns eigentlich allen klar sein. Obgleich ich das bezweifeln mag, wenn ich meinen Instagram-Feed durchgehe.

Im Buch werden etliche alltägliche Konsumentscheidungen kritisch betrachtet. Darunter viele wirklich große finanzielle Entscheidungen, die für sich genommen schon einen enormen Einfluss darauf haben können, ob wir jemals finanziell frei werden oder eben nicht. Natürlich dürfen Klassiker wie ein neues Auto oder das eigene Haus, die Traumhochzeit oder das neuste Handy dabei nicht fehlen.

Aber auch einige Themen, die man so nicht auf den ersten Blick vermutet hätte, werden hier beschrieben, wie u.a.„Brauchst du ein Sicherheitspolster?“

In der deutschen Finanzszene kennen wir dieses häufig als Notgroschen.

Und long story short: Selbstverständlich brauchst du ihn. Trotzdem besitzen ihn so viele Menschen nicht – selbst, wenn es für sie finanziell gesehen eigentlich machbar wäre.

„Du brauchst ein Sicherheitspolster, um mit dem Unerwarteten umgehen zu können. Wenn du keinen »Puffer« hast, kann etwas so Einfaches wie eine Kreditkartenrechnung über 2.000 Euro zu einer Fußfessel werden, die du noch Jahre mit dir herumschleppst – mit möglicherweise 20 Prozent Zinsen. Die Menschen weisen oft darauf hin, dass sie diese Schulden mit ihrem Dispo auffangen können – was auch stimmt, falls dieser nicht bereits ausgereizt sein sollte. Aber selbst, wenn du deinen Dispo als Sicherheitspolster nutzt, darfst du nicht vergessen, dass auf eine erste oftmals direkt die zweite und dritte kostspielige Überraschung folgt. Tatsächlich ist das Leben eine lange Reihe solcher Überraschungen.“
Pierre-Yves McSween

Die Frage, „Brauchst du das wirklich“ oder besser: „Brauche ich das wirklich“, ist für mich nicht erst seit diesem Buch ein ständiger Begleiter. Es ist eine einfache Frage, die massiven Einfluss auf unser weiteres Leben haben kann. Wenn wir sie denn auch ehrlich beantworten und uns nicht selbst belügen.

„Der Wunsch nach Konsum schlägt die Vernunft ohne Probleme: Wenn wir von einem Objekt der Begierde träumen, ist es leicht, unsere finanzielle Vernunft zu verdrehen.“
Pierre-Yves McSween

Wer die Idee hat, sein Leben zu entrümpeln, sich von lästigem Ballast zu befreien, findet in diesem Buch sicherlich ein paar spannende, lustige und bereichernde Impulse dazu.

Bei all dem Humor kann man verschmerzen, dass das Buch an manchen Stellen einen starken Kanada-Fokus hat (die Heimat des Autors).

Kritisch wie ich bin, hat mir aber nicht alles an diesem Buch zugesagt. Vor allem der Druck kam mir irgendwie komisch, weil unüblich, vor. Die Seitenränder wirken sehr schmal und mir fehlt offen gestanden eine saubere Einleitung zum Buch. Man wird direkt mit dem Inhalt überrumpelt, dabei sollte es doch ein Leichtes sein, zu einem solchen Thema ein oder zwei Seiten zu füllen.

Viele Konsumthemen hat der Autor aber wirklich leicht verständlich und mit schönen Passagen zusammengefasst. Generell endet jedes Kapitel mit einer kurzen Zusammenfassung und klaren Handlungsempfehlung des Autors. Diese kann man stets entspannt für sich selbst nutzen und abwägen, wie man sie nun auf das eigene Leben übertragen kann oder möchte.

„Wenn es nicht kaputt ist, solltest du es auch nicht reparieren. Warum sich neue Technik zulegen, wenn die alte noch wunderbar funktioniert? Die eigentlichen Fragen, die du dir stellen solltest, lauten: Warum willst du dieses neue Teil kaufen? Welche Leere hoffst du damit zu füllen? Also, brauchst du diese neue Technologie wirklich? Falls deine Antwort lautet: »Ich möchte das Leben genießen« oder »Es ist wichtig, mir etwas zu gönnen«, dann arbeitest du vielleicht grundlos zu hart. Arbeite weniger, lebe mehr. Wenn du dich an dieses Prinzip hältst, wird es dir lange Zeit gut gehen – und damit meine ich nicht nur drei Jahre.“
Pierre-Yves McSween

Unterm Strich ein wirklich spannendes Buch mit etlichen interessanten Perspektiven.

Von Friseurbesuchen übers Selbstkochen bis hin zum Auto, Luxus, Markenklamotten, Sparen und Investieren. Einzig die oben angesprochene Formatierung, die fehlende Einleitung und der an einigen Stellen spürbare Kanada-Fokus störten mich. Da hätte man mit einigen Kniffen locker mit einem deutschen Experten oder einer deutschen Expertin und etwas Recherche im Schlepptau etwas Besseres draus machen können.

Lieber Redline Verlag, ich biete mich für sowas sehr gerne an.

Schließen möchte ich die Rezension mit meinem Lieblingszitat aus diesem Buch:

„Der Wunsch von gestern ist der Müll von morgen.“
Pierre-Yves McSween


Dir gefällt mein Content und ich konnte Dir schon weiterhelfen? Dann unterstütze mich doch mit einer kleinen finanziellen Zuwendung und spendiere mir im übertragenen Sinne einen Kaffee oder nutze meine Angebote bei Patreon. Hier biete ich eine Vielzahl attraktiver Angebote (Insights, Exklusive Gruppen zum Austausch, etc.). Schau gerne mal rein!

Darüber hinaus darfst Du mir auch gerne auf meinen Social Media Kanälen bei Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn und Pinterest folgen. ♥

Und zu guter Letzt habe ich bei Facebook noch eine ganze Reihe von interessanten Gruppen, in denen wir gemeinsam über Deine Lieblingsbücher und Empfehlungen sprechen können. Vollkommen kostenlos natürlich!
Dein Lieblingsbuch – Finanzen & Investitionen
Dein Lieblingsbuch – Mindset & Persönlichkeitsentwicklung
Dein Lieblingsbuch – Steuern
Dein Lieblingsbuch – Politik
Dein Lieblingsbuch – Karriere & Unternehmertum

*Affiliate Link / Anzeige