★★★☆☆

DIE KUNST ÜBER GELD NACHZUDENKEN von André Kostolany* ist einer der absoluten Klassiker deutscher Börsenliteratur. Dieses Buch darf in meiner Sammlung natürlich nicht fehlen und hat seinen Weg zu mir gefunden. Es wird von sehr vielen Bloggern beworben, ich muss allerdings gestehen, dass ich ein wenig enttäuscht war. Jeder kennt die tollen Zitate des André Kostolany, das Buch liest sich streckenweise aber sehr zäh. Es hätte um viele lange Passagen verschlankt werden können.

Was mir persönlich nicht so gut gefällt:

Der Autor ist als Spekulant eine interessante Persönlichkeit mit geballter Lebenserfahrung. Genau diese versucht er in Geschichten zu Papier zu bringen. Bei einigen von ihnen verläuft er sich dabei allerdings ein wenig – meine ganz persönliche Meinung. Man kann es leider nicht mit den literarischen Künsten eines Paulo Coelho vergleichen.

Was Dir weiterhelfen wird:

Die Zitate werden aber mit Sicherheit noch bis in ferne Zeiten überliefert. Denn sein zeitloses Börsenwissen steht außer Frage.

Dieses wertvolle Know-How findest Du auch im Buch. So wirst Du zwangsläufig beim „Ei des Kostonaly“ aufhorchen. Dieses zeichnet ein sehr treffendes Bild der stetigen Börsenzyklen und sollte dem einen oder anderen Anleger zu denken geben. Auch ein breiter Abriss quer durch die Finanzbranche mit handlichen Do’s- and Dont’s-Listen am Ende des Buches wird Dir nützlich sein.

Einzig der zähe Mittelteil trübt für mich ein wenig das Gesamtbild un nagt an der Bewertung. Dennoch ist dieses Stück Finanzliteratur-Geschichte definitiv lesenswert.

**

Warum es am Ende dann doch nur 3 Sterne geworden sind:

Ich habe sehr lange überlegen müssen, ob dem lieben alten Kostolany nun 3 Sterne (gutes Buch) oder 4 Sterne (sehr gutes Buch) geben sollte. Aber wohl gemerkt ist auch ein Buch mit einer 3 Sterne Bewertung bei mir ein ‚gutes‘ Buch ist. Diese Entscheidung viel mir besonders schwer, weil ich wusste, dass dieses Buch von so vielen über den Klee gelobt wird. Ich bin dann aber meiner Linie treu geblieben und trenne den Autor vom Inhalt und Stil. Somit ist dieses Buch leider einfach nicht besser als 3 Sterne auszudrücken vermögen.

André Kostolany selbst ist mit Sicherheit eine der beeindruckenden Börsen-Persönlichkeiten im deutschsprachigen Raum. Obwohl er den größten Teil seines Lebens an der Pariser Börse verbracht, ist es dennoch dem DACH-Raum literarisch erhalten geblieben. Etliche bekannte Zitate und Gleichnisse stammen von ihm und werden in den sozialen Medien, aber auch der Presse immer wieder genutzt. Dennoch ist es für Dich mein Anspruch, sein Buch und nicht ihn zu beurteilen.

Ich schätze André Kostolany für das, was er erlebt hat und lese mir auch sehr gerne seine Geschichten durch. Seine Zitate, auf die man auch in beinahe jedem guten Finanzbuch eines deutschen Autoren stößt, aber er gehört mit Sicherheit nicht zu den besten Schriftstellern. Und deswegen hat dieses Buch auch – losgelöst von seiner Persönlichkeit – keine 4 Sterne verdient. Denn man hätte den Inhalt auch auf ein Drittel des Buches kürzen können, ohne dabei einen nennenswerten inhaltlichen oder literarischen Verlust zu erleiden. So hart das jetzt auch klingen mag. Wie gesagt, wir kritisieren hier auf sehr hohem Niveau.

Im deutschsprachigen Raum machen das ein Christian W. Röhl oder international ein Robert T. Kiyosaki besser. Deren Geschichten bilden einen besseren roten Faden für den Leser.

**

Weiterführende Empfehlungen für Dich:

Wenn ich Dir ein Finanzbuch mit ähnlicher Intention, aber besserem Inhalt empfehlen darf, dann ist das INTELLIGENT INVESTIEREN von Benjamin Graham*. Auch dieses Buch bietet Dir eine absolute Börsen-Persönlichkeit, aber der Schreibstil und der Inhalt sind nochmals eine Stufe oberhalb von DIE KUNST ÜBER GELD NACHZUDENKEN* anzusiedeln. Mein Artikel zum Buch von Benjamin Graham findest Du hier.

Dir gefällt mein Content und ich konnte Dir schon weiterhelfen? Dann folge mir doch auch auf meinen Social Media Accounts bei Instagram, Facebook und Pinterest

Trader-Konto_728x90

**

*Affiliate Link
**Werbung