★★★★☆

KENNE DEINEN WERT von Susan J. Moldenhauer* fiel mir passend zum Equal Pay Day in die Hände. Das Buch ist ein Gehaltsratgeber für Frauen, der nicht nur viele Verhandlungstipps und Strategien vermittelt, sondern vor allem auch das extrem wertvolle Mindset, sich nicht unter Wert zu verkaufen.

Dabei ist es nicht Ziel dieses Ratgebers, primär am Ende des Tages auf eine Gehaltsverhandlung vorzubereiten. Vielmehr will die Autorin für Gerechtigkeit bei der Entlohnung sorgen, indem sie einen ganzheitlichen Prozess vermittelt: Von der selbstkritischen und ehrlichen Reflektion über die optimale Vorbereitung zur kooperativen Verhandlung bis hin zur gezielten Steigerung des eigenen Marktwertes.

Denn nur selten werden die Ziele in nur einer Verhandlung, geschweige denn innerhalb von wenigen Wochen erreicht. Dazu kommt, dass wir uns selbstverständlich permanent weiterentwickeln und das führt unweigerlich zu einem dauerhaften Prozess der eigenen Wertsteigerung und somit der Gehaltsnachverhandlung. Es ist ein Thema, das eine breite Masse betrifft. Denn obwohl viele wissen, dass sie es nicht tun sollten, verkaufen sie sich dennoch unter Wert.

Warum Frauen in Deutschland durchschnittlich 19 % weniger verdienen als Männer, wird vor allem im ersten Abschnitt des Buches thematisiert.

Dabei ist die Argumentation der Autorin weniger emotional als rational auf Fakten konzentriert und auch durchaus selbstkritisch dem weiblichen Geschlecht gegenüber. Denn von Opferrollen hält Susan Moldenhauer überhaupt nichts. Stattdessen appelliert sie an alle Frauen, dauerhaft viel mehr Eigenverantwortung und ein intensives Bewusstsein für den eigenen Wert zu entwickeln. 

Die Karriereberaterin verrät konkrete Strategien, um mehr Gehalt zu erzielen. Sie bestärkt Frauen aber auch darin, überhaupt erst fundiert und sicher die nächste Gehaltsverhandlung zu planen. Denn das ist der erste Schritt. Mut, Haltung und Selbstwert – das sind für sie die stetigen Begleiter auf dem Weg zu einer fairen Entlohnung. „Nur wer den eigenen Wert kennt, fordert ihn auch ein.“

„Es geht darum, dass du als Gesprächs- und Verhandlungspartnerin wahr und ernst genommen wirst. Es geht darum, dass du einen Schritt weiter denkst und diesen dann auch gehst. Es geht darum, dass du bereit bist, deine Ausgangslage anzuschauen, zu hinterfragen und dich weiterzuentwickeln. Es geht darum, dass du dir erlaubst, die Haltung zu entwickeln, dass du endlich mehr Gehalt verdienst, weil du deinen Wert kennst. Kurz um: es geht um dich und um deinen dich zufriedenstellenden und für dich erfolgreichen Weg!”
Susan J. Moldenhauer

Mit ihren Tipps und Ratschlägen spricht die Autorin aber nicht nur Frauen an.

Sie heißt auch Männer und alle anderen Geschlechter herzlich willkommen. Denn nicht nur Frauen wünschen sich Unterstützung bei der Gehaltsverhandlung oder anderen Karriere-Themen.

Es geht vielen Menschen so. Aber vor allem Frauen fühlen sich allein bei dem Gedanken an die nächste Gehaltsverhandlung unwohl. Vielleicht, weil sie schlechte Erfahrung mit dem Thema gemacht haben. Viele ärgern sich über eine verpatzte Verhandlungssituation oder haben erst im Nachhinein herausgefunden, dass sie einfach ein höheres Gehalt oder ein Honorar für die eigene Dienstleistung oder ein Produkt hätten fordern können. Manche haben sich darüber hinaus erst gar nicht getraut nach mehr Gehalt zu fragen. Doch genau das können wir ändern, genau das liegt in unserer Hand.

In diesem Buch geht es jedoch nicht nur um Gehaltsverhandlungen. Es ist kein typischer kompakter Karriereratgeber. Vielmehr geht es um Persönlichkeitsentwicklung, Karriere-Planung, Kommunikation und Positionierung.

„Wenn das Gleichbehandlungsgesetz es nicht schafft, für Gerechtigkeit zwischen Mann und Frau zu sorgen, wenn die Politik sich in Endlosdiskussion verheddert, statt zu handeln, und wenn der Equal-Pay-Day nur ein Tag wie jeder andere im Nachrichten-Dschungel ist, wer soll es dann hinkriegen? Wir Frauen!“
Susan J. Moldenhauer

In diesem Buch stecken die Erfahrung der Autorin: Ihre Erlebnisse und die Essenz aus vielen Beratungsgesprächen in der Finanzdienstleistungsbranche sowie aus der Coaching-Praxis:

„Bei der Gehaltsverhandlung geht es nicht nur um mehr Geld, es geht um den Wert, den ich in mir selbst sehe, den ich im Job einbringe und für den ich einstehe. Es ist eine Frage der Wertschätzung. Nur wenn ich mich selbst wertschätze, werde ich auch von außen Wertschätzung erfahren.“
Susan J. Moldenhauer

Der Aufbau des Buches entspricht dem Grundgedanken eines runden, ganzheitlichen Konzeptes zur fundierten Vorbereitung auf die Gehaltsverhandlung.

Die Aufteilung orientiert sich an den vier Hauptteilen des Buches, das zugleich auch das Konzept der Autorin darstellt:

  1. Informationen holen
  2. Klarheit gewinnen
  3. Einstellung überprüfen
  4. Haltung haben

In diesem Sinne möchte die Autorin für die zwischenmenschliche Kommunikation sensibilisieren. Sie möchte uns diesbezüglich mitgeben, wie wertvoll es sein kann, wenn wir in unseren künftigen Gesprächen und Verhandlungen auf ein paar kleine Feinheiten achten. Zudem möchte sie uns ermutigen, persönliche Blockaden in Bezug auf Geld, Gehalt und Reichtum zu identifizieren und sie beiseitezuschieben, um den nächsten Schritt gehen zu können. Denn insbesondere Frauen haben häufig die Angst als gierig abgestempelt zu werden. In der Folge verzichten sie lieber auf mehr Geld. Denn Geld sei bekanntlich nicht alles. Doch das ist kein Grund dafür, nicht für das einzustehen, was einem zusteht.

Das Buch kann als Anregung und Aufforderung verstanden werden, sich mit sich selbst und den eigenen Zielen zu beschäftigen. Den eigenen Standpunkt zu hinterfragen, sich zu trauen nach mehr zu fragen und sich zu verändern. Natürlich nur, wenn man das auch möchte.

Wer willens ist, einen solchen Weg zu beschreiten, wird viele Ansätze finden, um aus einer knappen und überstützten Vorbereitung auf eine einzige Gehaltsverhandlung einen breit angelegten und nachhaltigen Prozess aufzubauen. Um sich des eigenen Wertes bewusst zu werden, sich entsprechend zu platzieren und zu verkaufen, diesen mit Argumenten zu untermauern und eine entsprechende Entlohnung sukzessive einzufordern.

Für mich ein wirklich sehr gelungenes Buch. Einzig die Visualisierung und die Sprache des Buches hätten an einigen Stellen noch blumiger sein können. Partiell wird sogar mit schönen Zeichnungen gearbeitet – gerade das macht Lust auf mehr. Neben dem einen oder anderen gut platzierten Zitat hätten darüber hinaus insgesamt mehr Emotion geweckt werden können. Es ist eben ein besonders emotionales Thema. Und um den Menschen die Angst zu nehmen und sie zum Handeln zu motivieren, wäre es sicherlich nicht verkehrt gewesen, Emotionen zu wecken.

Diese „Kritik“ muss man nun aber im Kontext des Buches sehen und auf hohem Niveau betrachten. Es ist und bleibt ein wirklich gutes Werk und bekommt verdiente vier von fünf Sternen und damit ein „sehr gut“ von mir.


Dir gefällt mein Content und ich konnte Dir schon weiterhelfen? Dann unterstütze mich doch mit einer kleinen finanziellen Zuwendung und spendiere mir im übertragenen Sinne einen Kaffee oder nutze meine Angebote bei Patreon. Hier biete ich eine Vielzahl attraktiver Angebote (Insights, Exklusive Gruppen zum Austausch, etc.). Schau gerne mal rein!

Darüber hinaus darfst Du mir auch gerne auf meinen Social Media Kanälen bei Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn und Pinterest folgen. ♥

Und zu guter Letzt habe ich bei Facebook noch eine ganze Reihe von interessanten Gruppen, in denen wir gemeinsam über Deine Lieblingsbücher und Empfehlungen sprechen können. Vollkommen kostenlos natürlich!
Dein Lieblingsbuch – Finanzen & Investitionen
Dein Lieblingsbuch – Mindset & Persönlichkeitsentwicklung
Dein Lieblingsbuch – Steuern
Dein Lieblingsbuch – Politik
Dein Lieblingsbuch – Karriere & Unternehmertum

*Affiliate Link / Anzeige