Ein spannendes und energiegeladenes Buch, das das Mindset und die Glaubenssätze mancher sicherlich verändern wird.
Karriere & Unternehmertum

Mein spiritueller Weg zum Millionen-Unternehmen

by
★★★☆☆

MEIN SPIRITUELLER WEG ZUM MILLIONEN-UNTERNEHMEN von Beate Glöser* verspricht eine einzigartige Verbindung zwischen Spiritualität und dem richtigen Money-Mindset. Die Leser sollen sich damit auf die Reise zu finanzieller Freiheit und unternehmerischem Handeln machen. Dabei nimmt die Autorin uns mit auf ihren persönlichen Weg. Sie zeigt, wie sie es aus einfachen Verhältnissen geschafft hat, Inhaberin eines Millionenunternehmens zu werden. Und sie verspricht, uns zu ermutigen, sodass wir auch erfolgreich werden können. / Anzeige

Zu Beginn macht das Buch einen vielversprechenden Eindruck.

Inhaltlich bedient es dabei spannende Themen wie Kundengewinnung und Umsatzsteigerung. Besonders detailliert geht es auf den Aufbau des eigenen Selbstvertrauens ein. Die Autorin betont immer wieder die Bedeutung der richtigen Einstellung und des eigenen Mindsets für den Erfolg. Dazu liefert sie auch einige praktische Tipps.

Beate Glöser vermittelt ein ausgeprägtes Gewinner-Mindset. Dieses kombiniert sie mit einem progressiven Blick auf all das, was im Leben einer Unternehmerin auch schieflaufen kann und wird. Man kann viel von ihr und ihren Erfahrungen für sich persönlich mitnehmen. Allem voran lernt man, immer mehr für den eigenen Wert einzustehen. Aber auch, konstant als Person zu wachsen, Chancen zu erkennen und den Mut aufzubringen, sie zu nutzen.

Inhaltlich bietet das Buch bis etwa zur Hälfte diese motivierenden und positiven Botschaften.

Man spürt förmlich einen positiven Energiefluss, der zeitweise auch auf mich abgefärbt hat. Die Autorin ermutigt die Leser, ihr volles Potenzial zu entfalten und die eigenen Fähigkeiten zu erkennen. Das spiegelt sich bereits im Untertitel wider: „Erlaube dir, endlich erfolgreich zu sein und erlange finanzielle Freiheit.“ Lobend hervorheben möchte ich auch, wie sie die Wichtigkeit von Dankbarkeit und Selbstakzeptanz betont.

In der zweiten Hälfte des Buches hat die Autorin mich allerdings schleichend verloren. Denn ab da folgten einige Dinge, die mir sauer aufgestoßen sind. Zunächst einmal ging es damit los, dass es schleichend immer mehr wie eines der typischen Bücher von Coaches und Beratern klang. Immer wieder spricht die Autorin über ihre Auftritte bei Greator und Gedankentanken, immer wieder werden Mentoren, Seminare und Co. thematisiert. Grundsätzlich nicht verkehrt. Dennoch fehlt dabei meiner Meinung nach einerseits der inhaltliche Mehrwert. Und andererseits bleibt ein gewisses Geschmäckle, wenn Coaches überschwänglich über Coaching schreiben.

An unzähligen Stellen erwähnt sie beispielsweise mehrfach implizit und explizit, dass es durchaus extrem teure Coaching- und Mentoring-Angebote gibt.

Nun geht sie aber nicht kritisch darauf ein, dass diese Preise zwar prinzipiell nach Angebot und Nachfrage funktionieren, mit Blick auf den inhaltlichen Mehrwert aber mitunter nicht weit von absolutem Wucher entfernt sind. Stattdessen klingen die Töne der Autorin durchweg eher beschwichtigend. Sie vermittelt, dass auch sie durchaus sehr hohe Preise für solche Seminare gezahlt hat. Aber diese Seminare seien am Ende auch lebensverändernd gewesen.

Für mich haben diese Erwähnungen dem Buch unterm Strich mehr geschadet als genutzt. Insbesondere waren sie vollkommen unnötig mit Bezug auf die eigentliche Message des Buches. Diese Abschnitte haben dem Werk nichts Werthaltiges hinzugefügt und wertvolle Seiten verschwendet. Stattdessen haben sie nicht kritisch genug eine gängige Unart in der Weiterbildungsbranche thematisiert: vollkommen überzogene Preise.

In diesem Buch spreche ich oft von Geld, denn ich mag Geld und das, was ich mit Geld machen kann. Ich finde Geld toll und habe mir mein Leben lang etwas anderes einreden lassen. Wenn ich vom grenzenlosen Universum spreche, dann ist Geld auch ein Teil davon. Warum sollten wir uns davon distanzieren? Das ergibt überhaupt keinen Sinn. Wenn alles möglich und Fülle unser Normalzustand ist, dann gehört Geld definitiv dazu. Die meisten Menschen wollen mehr Geld haben, aber sie bestellen es ständig ab, indem sie Geld für Dinge verantwortlich machen, die nichts mit Geld zu tun haben. Geld unterliegt den universellen Gesetzen, wie alles andere auch, deswegen macht es Sinn, dass du verstehst, wie Geld funktioniert. Um mehr Geld anzuziehen, darfst du eine gute Beziehung zu Geld aufbauen. Je besser deine Beziehung zu Geld ist, desto mehr wird davon in dein Leben kommen.“
Beate Glöser

Natürlich sind mir die positiven Einflussfaktoren eines Commitments über eine hohe preisliche Eingangshürde bekannt. Aber am Ende wirkt in den allermeisten Fällen bei solch hochpreisigen Seminaren eben lediglich das: das Commitment. In einem solchen Motivationsbuch hätte man doch stattdessen den Lesern vermitteln können, wie sie von sich aus dieses Commitment entwickeln. Denn dann könnten sie stets alles rausholen, egal, wie viel eine Weiterbildung gekostet hat. Interessanterweise wird das zumindest indirekt in der ersten Buchhälfte an dutzenden Stellen beschrieben.

Deshalb mein Tipp: Nimm die Energie aus dem ersten Teil in ein Seminar oder Selbststudium mit. Dann sollte es dir meiner Meinung nach nicht mehr an Commitment mangeln.

Wenn du dieses Commitment hast, dann bist du mit hochwertigen Büchern viel besser bedient als mit den allermeisten Seminaren am Markt. Denn dort findest du nicht nur besser aufbereitetes, sondern auch tiefgreifenderes und werthaltigeres Wissen. Das schreibe ich nicht aufgrund von Vorurteilen, sondern nach unzähligen persönlichen Erfahrungen. Und auch aufgrund der breiten Masse an Erfahrungen, die mir meine Community regelmäßig spiegelt.

„Das Buch ist für alle, die es mit ihrem Herzen lesen, um für sich genau das rauszuziehen, was für sie gerade wichtig ist. Ich bin zu 100 Prozent davon überzeugt, dass alle Menschen erfolgreich sein können, wenn sie verstehen, was ich hier mit diesem Buch zum Ausdruck bringen möchte. Das ist mein Beitrag für dich, um dich dem Leben ein Stück näher zu bringen, das du dir von Herzen wünschst. Denn Reichtum ist kein Privileg, Reichtum ist deine Wahl.“
Beate Glöser

Auch ich durfte in den letzten Jahren bereits bei unzähligen Coaches und Beratern zu Gast sein. Mitunter auch Backstage oder im VIP-Bereich. Die einzigen Gründe, weshalb ich dort nochmals hingehen würde, sind die Energie im Raum, das Commitment und die Kontakte, die man dort mit Gleichgesinnten knüpfen kann. Aber definitiv nicht das dort vermittelte Wissen.

Allerdings könnte man die Energie auch von Haus aus mitbringen und anderweitig an solche Kontakte kommen. In diesem Fall wäre es vollkommener Unsinn, für Zehntausende Euros im Jahr Seminare zu besuchen. Vor allem, wenn man noch am Beginn der unternehmerischen Tätigkeit steht und die Umsätze in keiner Weise zu solchen Ausgaben passen. Ein günstiges Ticket für die Stadtbücherei, kostenlose Netzwerkevents der lokalen Start-up-Szene und manch wertvoller Business Blog sollten da vollkommen ausreichen.

An dieser Stelle ein paar Worte zur Autorin:

Beate Glöser ist Dipl.-Pädagogin und sammelte nach dem Studium Erfahrungen als Leiterin einer Kindertagesstätte. Später wurde sie Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen. Im Jahr 2018 machte sie sich als Trainerin und Coach selbstständig. Anfänglich leitete sie Seminare im sozialen Bereich, insbesondere für Führungskräfte, zu den Themen Kommunikation und Leadership sowie pädagogische Fragestellungen.

Ihr erstes Buch Miteinander sprechen: Gelingende Gespräche in der Kita* wurde 2019 veröffentlicht. 2021 wurde sie PGI-Consultant beim Proctor Gallagher Institut.

Etwas verdutzt war ich, dass im Buch immer wieder dieser typische Konsumlifestyle der Branche mitschwang. Den kann ich einfach absolut nicht gutheißen. Nur, weil ich mir Fülle im Einkommen erlaube, muss ich nicht auch Fülle in den Ausgaben folgen oder gar vorangehen lassen. Gerade wenn wir über Spiritualität sprechen, erscheint mir das sehr unpassend. Fülle, Luxus und Co. sind doch wohl eher der Ausdruck von fehlendem spirituellen Fundament. Seit Jahren schon beschäftige ich mich mit solchen Themen. Sobald man eine gewisse Schwelle überschritten hat, spürt man, wie schwach diese Fülle in den Ausgaben doch all die Jahre war. Hier wird sie aber in gewisser Weise positiv inszeniert. Das ist für mich weder lobenswert noch passt es zum Titel des Buches. Und erst recht nicht zum starken ersten Teil.

Zu guter Letzt hätte es mich auch sehr gefreut, wenn die Autorin nicht nur die allseits bekannten Geldmagnet-Affirmationen genannt hätte.

Vielmehr hätte sie wenigstens noch kurz darauf eingehen können, dass die Affirmationen an sich rein gar nichts bringen. Denn lediglich das daraufhin veränderte Handeln führt zu Ergebnissen. „Ich liebe Geld und Geld liebt mich …“ allein wird sicherlich nicht zu Fülle führen.

Darüber hinaus hatte ich wohl leider mit meiner Ausgabe etwas Pech. Denn die Seite 9 kam mir beim Öffnen des Buches sauber abgetrennt entgegengeflogen. Da hat die Bindung auf jeden Fall keine guten Dienste verrichtet. Das kann mal passieren, sollte aber natürlich einer kritischen Qualitätsprüfung auffallen. Auch die Druckqualität ist an vielen Stellen nicht sonderlich gut. Jede einzelne farbige Seite hängt durch, als sei sie zu feucht geworden beim Druck. Etliche rechte Seiten im Buch haben auch einen Schwung in den Buchstaben. Da war wohl ein kleiner Ruck im Einzug des Druckers.

Das mögen vielleicht Kleinigkeiten sein, an denen ich mich hier störe. Aber einem solchen Buch kann ich weder inhaltlich noch optisch eine höhere Bewertung von vier oder gar mehr Sternen geben.

Auch an den Hervorhebungen im Buch hätte man nochmals arbeiten können.

Beispielsweise mit Zwischenüberschriften, wichtigen Glaubenssätzen, wertvollen Learnings, kleinen Zusammenfassungen und, und, und. Wenn dann im Buch tatsächlich mal solche Aufzählungen zu finden sind, dann sind sie mitunter blass wie z. B. die positiven Geld-Affirmationen.

Am Ende bleibt es ein spannendes und energiegeladenes Buch, das das Mindset und die Glaubenssätze mancher sicherlich verändern wird. Eines muss man sich dennoch immer bewusst machen: Die Coaching-Branche ist sehr gut darin, immer wieder zu betonen, wie wichtig es ist, sich coachen zu lassen. Sie machen uns gerne vor, dass Ausgaben in dem Bereich vermeintlich keine Rolle spielen.

Dabei muss man keine fünf- oder gar sechsstelligen Summen in Seminare etc. investieren, um den eigenen Horizont zu erweitern. Es reichen auch gute Bücher. Dieses hier ist für mich unterm Strich ein noch gutes Buch. Ich würde es zwar nicht besonders hervorheben wollen. Denn dazu hat mir das Drumherum nicht wirklich gepasst. Aber der erste Teil hat es unterm Strich noch gerettet.

Wenn du auf der Suche nach weiteren spannenden Büchern bist, dann findest du unter Buchtipps eine interessante Auswahl aus über 450 ausführlichen Rezensionen. Diese kannst du individuell nach Preis, Seitenanzahl, Themenbereich, Bewertung und Zielgruppe filtern. Solltest du eine vergleichbare Buchempfehlung für mich haben, dann schreib mir doch gerne über meine Social-Media-Kanäle.

Dir gefällt mein Content und ich konnte Dir schon weiterhelfen? Dann unterstütze mich doch mit einer kleinen finanziellen Zuwendung und spendiere mir im übertragenen Sinne einen Kaffee oder nutze meine Angebote bei Patreon. Hier biete ich eine Vielzahl attraktiver Angebote (Insights, Exklusive Gruppen zum Austausch, etc.). Schau gerne mal rein!

Darüber hinaus darfst Du mir auch gerne auf meinen Social Media Kanälen bei Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn und Pinterest folgen. ♥

*Affiliate Link / Anzeige

DU KENNST MICH VIELLEICHT AUS …

MEINE AUSZEICHNUNGEN

2021

2021

Vize 2022

2022, 2021

2022, 2x 2021, 2020

2021