★★★★★

MUT ZUR LEBENSFÜHRUNG von Peter Holzer* ist ein überraschend gutes Buch. Überraschend deswegen, weil ich nach dem Cover und dem Buchrücken eigentlich nicht mit einem solch spannenden und vor allem pointierten Buch gerechnet hatte. Aber wie wir wissen: „Don‘t judge a book by its cover.“ In diesem Fall ist dieser Satz mehr als zutreffend, denn wenige der zuletzt gelesenen Bücher haben mich so häufig dazu animiert, andere Leute um mich herum aus ihrer Arbeit zu reißen, um ihnen Passagen, teilweise ganze Seiten vorzulesen.

Ziel des Autors: die Leser:innen dazu befähigen, in einer unsicheren Welt selbstbestimmt zu leben und zu bleiben. Opferhaltungen und Finger-Pointing gibt es bei ihm nicht. Stattdessen verspricht dieses Buch unglaublich viel Klarheit, selbstkritisches und -verantwortungsbewusstes Handeln und einige Wahrheiten, die nicht allen schmecken werden.

Passend zum anstehenden Sommerurlaub gibt es das kostenlose E-Book dazu.

„Top im Job – das wollen die meisten Menschen heute sein und dafür klotzen sie bis zum Umfallen. Aber wenn die High Performer abends aus der Firma nach Hause gehen, dann sind viele von ihnen eher Low Performer, fühlen sich ausgebrannt, haben keine Energie mehr für die Belange zu Hause oder anderer Familienmitglieder. Stattdessen verfallen sie in eine Opferrolle und sehen die Verantwortung für ihr Leben bei anderen oder in den Lebensumständen, über die sie gerne jammern. Sie warten mutlos ab, in der Hoffnung, dass sich die Dinge schon von allein zum Besseren wenden. Statt »top im Leben« lautet die Diagnose hier: Lebens-Führungs-Krise.“
Peter Holzer

Das Buch ist in große Blöcke unterteilt mit Titeln wie: Die 7 Todsünden oder die 7 Todfeinde.

Step by Step werden dann Muster aufgearbeitet, die wir alle wahrscheinlich schonmal so oder so ähnlich erlebt haben. Und der Autor versucht uns dabei unter die Arme zu greifen, sie für uns ins Positive zu drehen und Mut und Haltung zu beweisen.

Mut, in unserem Leben die Führung zu übernehmen. Und er veranschaulicht, wie wir es schaffen können, die Verantwortung für all unsere Lebensbereiche zu tragen. Auch legt er uns nahe, ein gesundes Wertegerüst aufzubauen und zu wahren. Mit erstrebenswerten Zielen im Blick wird Mut zur Haltung und Entschlossenheit im Handeln, so Peter Holzer.

Der Autor, Unternehmer-Coach und Vortragsredner, lebt in Köln. Nach seinem BWL-Studium in Oestrich-Winkel, Auckland und Chicago baute er zunächst einen Mittelstandsfonds auf. Seit 2009 berät er Unternehmer:innen und Führungskräfte dabei, Veränderungen erfolgreich umzusetzen. Dabei ist „Mut zur Haltung“ für ihn ein wichtiger Baustein und das spürt man auch im Buch.

Am Ende konnte ich nicht anders und musste diesem Buch die volle Punktzahl geben. Denn streckenweise hat es mich wirklich gefesselt.

Ich ziehe an dieser Stelle den Hut vor den klaren Worten des Autors, seinen teilweise unpopulären Sichtweisen, die er dennoch in lebhafter Sprache mit Haltung vorträgt. Er redet Klartext und spricht Dinge aus, die viele aus Furcht davor deshalb diskreditiert zu werden nicht aussprechen würden. Aber er begründet seine Sichtweisen stichhaltig und hat mit vielem einfach recht. Vor allem wenn er ausholt und sich selbst sabotierende Menschen für ihr inkonsequentes und teilweise konträres Handeln kritisiert.

Für meinen Geschmack hat er alles Recht der Welt uns lauter, klarer und manchmal vielleicht auch grenzüberschreitend wachzurütteln, wenn wir in unseren Opferrollen gefangen sind und immer noch nicht begreifen, dass wir unser Leben selbst in die Hand nehmen müssen. Es kommt kein Bus, um uns bequem zum Erfolg zu bringen, für den wir nicht von der Couch aufstehen wollen.

Das Buch ist wirklich sehr gut geschrieben. Die Kapitel sind nicht zu lang und nicht zu kurz. Schön pointierte Abschnitte und super viele Passagen, die ich mir einfach rausschreiben musste, runden das Buch ab.

Mir persönlich war es eine Freude von Peter Holzer an vielen Stellen den Spiegel vorgehalten zu bekommen. Ich konnte dadurch nochmals reflektieren, was ich noch alles zu lernen habe. Ich liebe eben auch ehrliches und aufrichtiges Feedback und beschreite mit Freude einen konstanten Weg des Lernens und Wachsens. Ich weiß, dass ich im Grunde noch nichts weiß, im Verhältnis zu dem, was es alles noch zu entdecken gibt. Ich weiß, dass mein Leben begrenzt ist. Dadurch ist die Zeit umso kostbarer und ich sollte nicht naiv darauf vertrauen, dass andere aus meinem Leben etwas Wundervolles machen.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass sich einige von einem solchen Buch massiv vor den Kopf gestoßen fühlen könnten. Weil sie nicht mit der klaren Sprache klarkommen, weil sie nicht wahrhaben wollen, wie sie sich selbst im Wege stehen und wie beschränkt ihre Sicht ist. Wer mit Kritik nicht gut umgehen kann, sollte dieses Buch entweder nicht oder eben gerade deswegen zur Hand nehmen. Vielleicht vermag es die inneren Blockaden zu lösen – einen Versuch ist es wert.

„Unser Leben könnte so einfach und angenehm sein – wenn wir es uns selbst bloß nicht so schwer machen würden. Denn die wahren Feinde für Sinn, Glück und Erfüllung lauern in jedem von uns: die Todsünden. Sie sind zwar uralt, doch immer noch brandaktuell. Und sie sind lebensgefährlich. Denn sie haben die Macht, Ihnen Ihr Leben zur Hölle auf Erden zu machen.“
Peter Holzer

Peter Holzer hat in seiner Praxis häufig Menschen erleben dürfen, die sich im Wettrennen um Profit, Wachstum und Erfolg selbst vergessen haben.

Darüber berichtet er uns im Buch. Menschen, die ihre Lieben und ihr Leben vernachlässigt haben und am Ende allein dastanden. Mit diesem Buch erhofft er sich Denkanstöße zu geben, solche Tragödien zu vermeiden und einen Weg aus ihnen herauszufinden.

„Als selbst ernannte Krönung der Schöpfung haben wir für einen unglaublichen Fortschritt gesorgt. Das Paradies auf Erden. Doch der Blick hinter die Kulissen des modernen Lebens ist erschreckend: Wir wissen vor lauter Wohlstand, Bequemlichkeit und Konsum kaum noch etwas mit uns anzufangen. Menschen haben Angst. Arbeiten sich in modernen Legebatterien, die wir Unternehmen nennen, halb tot. Sind zu beziehungsunfähigen Wesen geworden. Können Konflikte weder offen noch respektvoll austragen. Verantwortlich dafür: die 7 Todfeinde des modernen Lebens.“
Peter Holzer

Wenn ich etwas kritisieren müsste, dann wäre es rein optischer Natur. Mir gefällt das Cover nicht wirklich. Vielmehr fehlt mir aber noch eine vernünftige Einleitung. Denn wer mit dem Lesen beginnt, erwartet wohl dem Titel nach erst einmal etwas anderes als das Buch bereithält. Auch das Backcover fand ich nicht sonderlich gelungen. Es kann nicht wiedergeben, was das Buch leistet. Aber das sind nur Dinge, auf die der Autor begrenzt Einfluss hat und sie tun auch der Wirkung dieses Buches keinen Abbruch. Es hat mir wunderbar gefallen!


Dir gefällt mein Content und ich konnte Dir schon weiterhelfen? Dann unterstütze mich doch mit einer kleinen finanziellen Zuwendung und spendiere mir im übertragenen Sinne einen Kaffee oder nutze meine Angebote bei Patreon. Hier biete ich eine Vielzahl attraktiver Angebote (Insights, Exklusive Gruppen zum Austausch, etc.). Schau gerne mal rein!

Darüber hinaus darfst Du mir auch gerne auf meinen Social Media Kanälen bei Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn und Pinterest folgen. ♥

Und zu guter Letzt habe ich bei Facebook noch eine ganze Reihe von interessanten Gruppen, in denen wir gemeinsam über Deine Lieblingsbücher und Empfehlungen sprechen können. Vollkommen kostenlos natürlich!
Dein Lieblingsbuch – Finanzen & Investitionen
Dein Lieblingsbuch – Mindset & Persönlichkeitsentwicklung
Dein Lieblingsbuch – Steuern
Dein Lieblingsbuch – Politik
Dein Lieblingsbuch – Karriere & Unternehmertum

*Affiliate Link / Anzeige