★★★★★

DER WEG ZUR FINANZIELLEN FREIHEIT von Bodo Schäfer ist ein absolutes Mindset-Buch und in diesem Genre einer der Klassiker schlechthin. Der Autor konzentriert sich somit auf den entscheidenden Faktor auf dem Weg zur finanziellen Freiheit, die eigenen Glaubenssätze, die eigene Einstellung und den Willen. Nun höre ich bereits wieder die ersten bösen Stimmen: „Das ist doch der typische – du kannst es schaffen, wenn du willst – Nonsens“! Ja und nein. Natürlich liegt sein Fokus auf der Aussage, „du kannst es schaffen, wenn du es nur genug willst und anpackst“, aber darüber hinaus beschreibt er eben sehr detailliert, welche Möglichkeiten sich einem Menschen mit der richtigen Überzeugung bieten – zumindest in unserer westlichen Welt. Bodo Schäfers Credo ist: Mit der richtigen Einstellung ist es beinahe jedem möglich, alles zu erreichen, aber mit den falschen Glaubenssätzen hat man bereits im Ansatz verloren. In seinem Buch betrachtet er dabei die wesentlichen Bereichen des Lebens, mit der größten Hebelwirkung zum Thema Finanzen und zeigt anhand von verschiedenen Glaubenssätzen, wie man die Situationen am besten meistert: Es geht dabei beispielsweise um Schulden, Geld verdienen, Sparen, Investieren, Spekulieren, Zielsetzungen, Spenden, soziales Engagement und das in der Selbstständigkeit oder eben im Angestelltenverhältnis. Somit ist für jeden etwas dabei. Es eignet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene, die ihr Wissen auffrischen möchten. Etwas schade finde ich, dass der Autor nichts wirklich Verwendbare zum Thema Investieren mit an die Hand gibt. Es wird zwar grob beschrieben, was es für Möglichkeiten gibt, aber das ist nicht viel und auch nicht wirklich fundiert. Wie eingangs schon beschrieben, ist es wirklich nur ein reines Mindset-Buch, auch wenn der Titel vielleicht etwas anderes vermuten lässt. Ich kann es dennoch jedem nur empfehlen, weil es wirklich sehr guten Content im Bereich Mindset bietet. Für mich ist Bodo Schäfer auch der beste deutschsprachige Autor zu diesem Thema und bietet das fairste Preis-Leistungsverhältnis. Wenn er seine Bücher nicht gerade ohnehin verschenkt, dann liegen sie in der Regel nur um die 10 EUR und das ist ein wirklich fairer Preis für einen Autor mit einem großartigen Ausdruck!

Bei meiner letzten Buchvorstellung von REICHER ALS DIE GEISSENS von Alex Fischer* gab es neben etlichen zustimmenden Worten zu meiner miserablen Bewertung auch einige kritische Stimmen von Personen, die dieses Buch tatsächlich mit 4 oder 5 Sternen bewertet hätten. Da diese Einschätzung komplett von meiner abweicht, möchte ich Dir an dieser Stelle nochmal begründen, warum ich REICHER ALS DIE GEISSENS* insbesondere im direkten Vergleich zu einem Buch wie DER WEG ZUR FINANZIELLEN FREIHEIT von Bodo Schäfer* schlechter bewerte:

Zunächst einmal möchte ich Dir dafür erläutern, was für mich ein gutes Buch ausmacht:

Ein wirklich gutes Buch vermittelt für mich einen brauchbaren Mehrwert. Das bedeutet, ich kann Learnings aus diesem Buch handfeste Dinge mitnehmen und umsetzen. Darüber hinaus sollte es gut recherchiert und im Idealfall wissenschaftlich belegt sein. Schön wäre es natürlich auch, wenn der Autor nicht nur altes Wissen aufwärmt oder von anderen Autoren zusammenpackt, sondern eigenes frisches Wissen vermittelt oder zumindest nicht behauptet, dass es nur von ihm käme. Desweiteren wünsche ich mir eine angenehme Sprache. Die Aufgabe des Autors ist es Dir als Leser das Thema in kleinen Geschichten näherzubringen und keine wissenschaftlichen Vorträge zu halten. Zu viele Pauschalaussagen und politisch motivierte oder medial inszenierte Passagen sind für mich ein K.O.-Kriterium. Natürlich sollte zusätzlich auch die Formatierung des Buches stimmen. Das Cover und der Titel sollten nichts versprechen, was am Ende nicht geliefert wird. Und letztendlich sollte der Preis dem Inhalt entsprechen.

Und wenn Du nun einmal genau mitgelesen hast, dann wird Dir aufgefallen sein, dass ich noch nicht ein Wort über den Autor verloren habe und so handhabe ich es auch. Ich habe über die Zeit gelernt, den Autor von der Botschaft zu trennen, denn manche Personen sind einem sympathisch und andere eben nicht, aber das hat rein gar nichts damit zu tun, was sie dir eventuell an Wissen vermitteln könnten.

Trotzdem oder eben gerade deswegen ist REICHER ALS DIE GEISSENS* ein deutlich schlechteres Buch als DER WEG ZUR FINANZIELLEN FREIHEIT*. Beide Autoren beackern ein ähnliches Thema und obwohl DER WEG ZUR FINANZIELLEN FREIHEIT* deutlich mehr fundierten Mehrwert bietet, fasst sich der Autor doch etliche Seiten kürzer. Dinge kurz und prägnant auf den Punkt zu bringen ist eine Stärke. Lange um den heißen Brei herum zu reden und Qualm zu produzieren ist eine literarische Schwäche eines Autors. Desweiteren geben beide Bücher Wissen weiter, dass ich bereits in Bücher wie DER REICHSTE MANN VON BABYLON* finden konnte, Alex Fischer besteht aber in seinen Marketing-Funnels darauf, dass sein Buch einfach nur einmalig ist. Bodo Schäfer hingegen bleibt bodenständig und macht keinen Hehl daraus, dass er auch ab und zu mal abkupfert.

Die Sprache bei Bodo Schäfer ist bildlich und flüssig. Man kann ihm leicht folgen und fühlt sich abgeholt. Alex Fischer hingegen ist ruppig, arrogant und unausgewogen in seinen Formulierungen. Darüber hinaus liebt er es unnötigerweise Anglizismen zu nutzen, wie „Purpose“. Meiner Meinung nach tut er dies, um dieses Thema für sich einzunehmen, um nicht in den Vergleich mit anderen, deutlich besseren Autoren wie Simon Sinek zu geraten, die diesen Begriff bereits als „Why“ oder bei Bodo Schäfer als „Warum“ definiert haben. Simon Sinek sprach übrigens bereits vor über 10 Jahren über dieses Thema und auch Bodo Schäfers Buch ist bereits deutlich älter und dennoch meint Alex Fischer mal wieder alleine den heiligen Gral gefunden zu haben.

Kommen wir zum Punkt Pauschalaussagen. Oben habe ich beschrieben, dass zu viele von denen für mich ein K.O. Kriterium sind und hier hat Alex Fischer eigentlich voll übers Ziel hinaus geschossen, aber ich war noch gnädig. Auch Bodo Schäfer hat einige Pauschalaussagen in seinem Buch, meiner Meinung nach hält es sich aber mit seinen Geschichten noch in der Waage.

Der Titel und das Cover. Auch hier erkennt man direkt wieder die Unterschiede. Der eine haut einen polemischen Titel mit Bezug auf ein reiches Celebrity-Paar und der andere bleibt sowohl auf seinem Bild, wie auch im Text sachlich und freundlich.

Schlussendlich fällt das Ergebnis für mich deutlich aus. 5 Sterne für Bodo Schäfer und 2 Sterne für Alex Fischer. Wer dies anders sieht, der argumentiert meiner Meinung nach auf der persönlichen Ebene der Autoren, die ist mir allerdings vollkommen egal. Ich bewerte Literatur und keine Persönlichkeiten. Würde ich das tun, dann würde Alex Fischer aus etlichen anderen, bislang nicht aufgeführten Gründen 0 Sterne erhalten, um das mal an dieser Stelle so deutlich auszudrücken. Jeder erfahrene Leser, der beide Bücher hintereinander gelesen hat, wird erkennen, was ich meine.

Ich fand es so eindrucksvoll, wie er mir seinen Lebensweg beschrieb und wie er trotz all der Barrieren und vermeintlichen Widrigkeiten eigentlich nie größere Probleme hatte, die Herausforderungen zu meistern, da ihm stets Freunde zur Seite standen.


Dir gefällt mein Content und ich konnte Dir schon weiterhelfen? Dann folge mir doch auch auf meinen Social Media Accounts bei Instagram, Facebook und Pinterest

*Affiliate Link