★☆☆☆☆

DIE VIER VERSPRECHEN von Don Miguel Ruiz* ist ein für mich aus vollkommen unverständlichen Gründen gehyptes Buch in der Branche der Persönlichkeitsentwicklung. Ich persönlich kann dieses Buch nicht empfehlen – weniger aufgrund des Stils, sondern vielmehr aufgrund der mit dem Buch vermittelten zwischenmenschlichen Ansichten.

Die vier Versprechen, denen ein Mensch dem Autor Don Miguel Ruiz nach folgen sollte, kreieren zwar auf der einen Seite selbstbestimmte Personen. Aber auf der anderen Seite eben auch Individuen, die komplett abgeschirmt vom Feedback der Außenwelt im eigenen Saft baden. Mir bleibt nur bis heute schleierhaft, was am Feedback anderer Leute so schlimm sein soll, dass man sich davon vollständig abkapseln sollte.

Natürlich kann ich nachvollziehen, dass viel Unzufriedenheit und Unsicherheit in Menschen da draußen aufgrund von äußeren Einflüssen entstehen. Dennoch sehe ich auf der anderen Seite auch genug wertvolles Feedback von Mentoren, Eltern, Partnern und Kollegen. Wenn ich mich solchem Feedback per se verschließen würde, hätte ich nicht die Möglichkeit über mich hinaus zu wachsen. In so vielen Momenten in meinem Leben haben mir eben Leute von außerhalb die Augen für neue Potentiale geöffnet.

Die Utopie:

Die im Buch erschaffene Utopie, dass Menschen sich im absoluten Fokus auf sich selbst, insgesamt als Gesellschaft besser entwickeln sollen, lehne ich vollkommen ab. Das negative Resultat wird interessanterweise bereits im Buch beschrieben, allerdings als positiv dargestellt: Partner, die in einer Beziehung das 100% passende Gegenstück suchen. Und dabei nicht bereit sind Feedback oder gar Kritik an der eigenen Person von anderen Menschen anzunehmen.

Sie würden sich nicht mit 99 % zufriedengeben und sich auch nicht selbst verändern, um auf 100 % zu kommen. Veränderungen gehen nur von ihnen selbst aus, genauso wie die Reflexion ein innerer Prozess ohne Link zur Außenwelt ist. Diese Personen würden folglich auch nicht beginnen an sich selbst zu arbeiten, wenn sie von anderen Menschen Impulse bekommen würden, sondern nur, wenn sie selbst nach eigenen Beobachtungen zur Erkenntnis gekommen sind, dass sie sich selbst verändern möchten.

Für mich eine absolut kranke Vorstellung!

Fazit:

Ein solcher Ansatz führt logischerweise auch zu Freunden, die sich kein Feedback von Vertrauten zu Gemüte führen. All dies überschattet meiner Meinung nach die definitiv vorhandenen positiven Ansätze des Buches:

  1. Die Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen
  2. Wünsche und Meinungen zu artikulieren
  3. Und nicht alles persönlich zu nehmen.

Der letzte Punkt ist dann die egozentrische und meiner Meinung nach sogar gefährliche Sichtweise, weshalb ich das Buch nicht empfehlen kann.

Rezensionen anderer Blogger:

Natürlich lese ich gelegentlich nach meinen eigenen auch die Rezensionen anderer Blogger. In diesem Fall musste ich wirklich zum Erschrecken feststellen, dass ganz viele Dir dieses Buch wärmsten empfehlen würden.

Es hat sehr viele positive Rezensionen erhalten, was leider meine Wahrnehmung bestätigt, dass der Lebensstil, der Dir in diesem Buch vermittelt wird, angenommen wurde. Angenommen und gelebt weitestgehend von der jüngeren Generation, aber auch von weiten Teilen der restlichen Gesellschaft. Egozentrismus, Egoismus und Habgier. Das sind die fiesen Gesichter unserer heutigen Gesellschaft. Rassismus, Sexismus und dergleichen resultieren meiner Meinung nach nur daraus. Der Kern des Problems ist die ausdrückliche Beschränkungen auf sich selbst.

Da Du meinen Blog liest und Dir offensichtlich die Meinung anderer Leute wichtig ist, zählst Du natürlich nicht dazu!

Alternative Medien-Empfehlungen:

Als kompletten Kontrast möchte ich Dir einen echten Klassiker empfehlen: DER KLEINE PRINZ von Antoine de Saint-Exupéry* vermittelt auf kindliche Art und Weise, wie Dein Verhalten auch Deine Umwelt beeinflusst. Hier findest Du auch meinen Artikel zu diesem Buch. Gott sei Dank wurde dieses Buch häufiger verkauft als DIE VIER VERSPRECHEN von Don Miguel Ruiz*.

Auch DER ALCHIMIST von Paolo Coelho* kann ich Dir empfehlen, wie ich hier bereits beschrieben habe oder THE BIG FIVE FOR LIFE von John Strelecky* (hier findest Du meine Rezension zu diesem Buch).

Mit solchen Büchern wirst auch Du ein besserer Mensch. Stets nach dem Motto eines Simon Sinek:

„Freude wirst Du erfahren, wenn Du etwas für Dich tust, dass Dir Vergnügen bereitet. Erfüllung wirst Du aber nur spüren, wenn Du etwas tust, dass anderen hilft oder sie glücklich macht.“ Simon Sinek


Dir gefällt mein Content und ich konnte Dir schon weiterhelfen? Dann folge mir doch auch auf meinen Social Media Accounts bei Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn und Pinterest

Darüber hinaus biete ich Dir auch bei Patreon eine Vielzahl attraktiver Angebote (Insights, Exklusive Gruppen zum Austausch, etc.), um mich zu unterstützen. Schau gerne mal rein!

Und bei Facebook habe ich eine ganze Reihe von interessanten Gruppen aufgemacht, in denen wir gemeinsam über Deine Lieblingsbücher und Empfehlungen sprechen können! Vollkommen kostenlos natürlich!
Dein Lieblingsbuch – Finanzen & Investitionen
Dein Lieblingsbuch – Mindset & Persönlichkeitsentwicklung

*Affiliate Link
**Werbung