Freiberufler für Dummies

★★★★☆

FREIBERUFLER FÜR DUMMIES von Steffi Sammet und Stefan Schwartz ist – wie so viele der „Für Dummies“-Bücher – eine echte Empfehlung! Auf knapp 280 Seiten werden alle Bereiche rund um eine freiberufliche Selbstständigkeit in leichter Sprache beleuchtet und sauber in den Kontext eingeordnet. Viele wissen gar nicht, dass Sie eigentlich freiberuflich und nicht gewerblich selbstständig sind und haben dementsprechend auch keine Ahnung, welche Vorteile die Freiberuflichkeit für sie haben könnte. Insbesondere für Journalisten, Künstler, aber auch Trainer oder Berater ist dies eine sehr gute Lektüre mit Checklisten, Kontaktadressen und allerhand nützlicher Tipps, auf dem Weg in die freiberufliche Selbstständigkeit. Insbesondere der Praxisbezug überzeugt mich bei den „Für Dummies“-Büchern: Auch dieses Exemplar motiviert einen zur direkten Umsetzung, gibt nützliche Links zu weiteren Wissensquellen und begleitet einen über mindestens ein Jahr der freiberuflichen Selbstständigkeit. Natürlich ist in Spezialbereichen – bspw. Steuern – nochmal tieferes Expertenwissen verlangt, aber für einen ersten Überblick reicht diese Lektüre allemal.

Nun also für Dich das zweite „Für Dummies“-Buch. Wenn Du das erste noch nicht gesehen hast, dann schau doch mal hier rein. Da berichte ich über EXISTENZGRÜNDUNG FÜR DUMMIES von Steffi Sammet und Stefan Schwartz*. Beide Bücher in Kombination sollten Dir das nötige Rüstzeug geben, ein eigenes Business zu starten. Ob hauptberuflich oder neben deiner Schule, deinem Studium oder Job spielt dabei keine Rolle.

Die beiden Bücher begleiten Dich zudem direkt von der Ideenfindung bis hin zur Gründung und auch noch die ersten Jahre durch die Selbstständigkeit. Für relativ kleines Geld erhältst du ein fundiertes Sammelsurium an Informationen, Kontaktadressen, weiterführenden Links und Ideen rund um deine Geschäftsidee.

Da diese Inhalte leider nicht in unseren Schulen unterrichtet werden, empfehle ich diese Bücher auch insbesondere Schülern und jungen Studenten, die wie ich bis zu ihren Zwanzigern noch rein gar nichts zur Gewerbeanmeldung und all den anderen behördlichen Pflichten rund um eine Geschäftsidee gehört haben. Wir alle haben von uns aus wahrscheinlich schon in unserer Kindheit die ersten Geschäftsideen entwickelt. Ob wir nun Verkäuferin von Pudersand waren oder die besten Äste an den Mann gebracht haben. Einen Durchgang bewacht oder mit Murmeln spekuliert haben. Nun sind wir erwachsen und viele haben immer noch Ideen, aber auf einmal muss man so vieles beachten und es scheint so schwierig und gefährlich zu sein. So berichten es zumindest die meisten Eltern. Diese Bücher nehmen ein Stück weit die Angst bzw. relativieren sie schlichtweg und stellen somit das Gleichgewicht wieder her.

Wem das Mindset rund um die Entwicklung eines eigenen Geschäftsmodells fehlt, dem empfehle ich Bücher wie ALLES IST ERREICHBAR von Raymond Hull* oder DER WEG ZUR FINANZIELLEN FREIHEIT von Bodo Schäfer*. Zum ersten Buch findest du hier auch meinen Artikel. Zum zweiten folgt dieser noch.


Dich könnte vielleicht auch interessieren:

★★★★☆ ALLES IST ERREICHBAR von Raymond Hull* ist mal wieder ein wirklich gelungener Klassiker zum Thema Persönlichkeitsentwicklung! Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der Probleme hat, in die Gänge zu kommen. Weiterlesen …

★★★★☆ DAS PETER-PRINZIP von Laurence J. Peter und Raymond Hull* war eine absolute Überraschung für mich. Zwar wurde es mir wärmstens empfohlen, aber ich muss gestehen, dass der Titel Weiterlesen …

★★★★☆ EXISTENZGRÜNDUNG FÜR DUMMIES von Steffi Sammet und Stefan Schwartz* ist eine absolute Empfehlung für jeden, der schon mal mit dem Gedanken gespielt hat, sich selbstständig zu machen. Weiterlesen …

*Affiliate Link