Schnelles Denken, Langsames Denken

★★★★★

SCHNELLES DENKEN, LANGSAMES DENKEN von Daniel Kahnemann ist ein absolutes Meisterwerk. Nur wenige Bücher schaffen es so viel hochwertiges Wissen in sich zu bündeln und gleichzeitig anschaulich zu vermitteln. Ich habe es nun das zweite Mal ausgelesen und muss sagen, ich bin immer noch geflasht und das wird sicher noch eine Weile andauern. Der Autor ist seines Fachs Psychologe und war Zeit seines Lebens mit der Erforschung der menschlichen Entscheidungsfindung beschäftigt. Vom israelischen Militär bis hin zu Börsenspekulanten und der Erfahrung von Lebensglück, umfasst dieses Buch so viele Facetten des Lebens. Jedes Kapitel präsentiert eine Anomalie im Verhalten des Homo Oeconomicus, belegt diese an wissenschaftlichen Untersuchungen und gibt sogar Ratschläge, um nicht selbst Opfer seiner Natur zu werden. Dabei arbeitet der Autor mit etlichen hoch dotierten Wissenschaftlern zusammen und vereint somit das Wissen etlicher Nobelpreisträger. Man könnte es fast schon als das Lebenswerk des Wirtschaftsnobelpreisträgers Kahnemann bezeichnen. Damit ist es eine absolute Leseempfehlung für alle, die mit wissenschaftlichen Bänden von >600 Seiten vertraut sind. Neulinge suchen sich lieber eines der anderen Bücher auf meinem Blog aus, da dies keine leichte Kost ist.

Lass dich bitte wirklich nicht von den über 600 Seiten dieses Buches abschrecken. Ich weiß, es kostet mit Sicherheit einige an Überwindung ein solch dickes Buch zum ersten Mal in die Hände zu nehmen und Du musst es auch mit Sicherheit nicht so schnell lesen und anwenden, wie ich es getan habe. In diesem Fall bin ich dir ein schlechtes Vorbild. Nimm dieses Buch am besten und lies es Kapitel für Kapitel. Lass es auf Dich wirken, versuch in deinem Umfeld oder der Welt da draußen nach den Verhaltensanomalien in den einzelnen Kapiteln zu suchen und werd‘ dir über die Konsequenzen bewusst. Wenn du dann noch effektive Mechanismen in Dein Leben implementierst, um nicht selbst solchen Anomalien zum Opfer zu fallen, dann wird es Dein Aufwand dieses Buch zu lesen wert gewesen sein!

Neben dem 600 Seiten wirkt aber auch der Schreibstil ein wenig erschwerend hinzu. Obgleich die Autoren sich um eine einfach Ausdrucksweise bemühen, sind sie doch Hochschulprofessoren und Nobelpreisträger und somit nicht prädestiniert, Fachfremden ihr Wissen zu vermitteln. Wer in der Regel hochwertige Journal-Beiträge und wissenschaftliche Studien veröffentlicht, wird nicht unbedingt der nächste Bestseller-Autor, aber: Daniel Kahnemann und seine Mitautoren wissen wovon sie sprechen. Sie sind führend auf diesem Feld der Wissenschaft, mehr noch, sie haben ein komplett neues Feld erschaffen.

Die Behavioral Finance, oder zu deutsch Verhaltensökonomik, hat erschreckenderweise immer noch nicht in allen betriebswirtschaftlichen Studiengängen Einzug gehalten. Und das obwohl es mehr als offensichtlich ist, dass wir Menschen emotionale Wesen sind und ein vollständig rational denkender Mensch (Homo Oeconomicus) blanke Theorie ist.

Ich weiß nicht wie oft mich Mitglieder unserer Community fragen, warum nicht mehr Menschen erfolgreich am Aktienmarkt agieren oder warum selbst erfahrene Fondsmanager im Crash ganze Vermögen verbrannt haben. Und in allen Fällen ist Behavioral Finance die zentrale Antwort. Du als Anleger bist dein größtes Risiko am Aktienmarkt. Du und Deine Gedanken und Gefühle, ihr müsst im Einklang sein und euch lernen zu beherrschen und daran scheitern die meisten.

Warum? Das erfährst Du in diesem 600 Seiten Meisterwerk. Wenn du mit diesem Schinken durch bist, dann lege ich dir mit WHAT WORKS ON WALL STREET von James P. O’Shaughnessy* gleich den nächsten ans Herz. Lies doch einfach mal, was ich zu diesem Buch hier zu berichten hatte.

*Affiliate Link